Comenius Regio   

Mit Regio-Partnerschaften fördert die EU die europäische Zusammenarbeit von Regionen und Gemeinden im schulischen Bereich. Dabei können regionale Netzwerke von Schulbehörden, Verwaltungen, Einrichtungen der Lehreraus- und Fortbildung, Schulen und weiteren Institutionen Partnerschaften mit entsprechenden Einrichtungen in anderen europäischen Regionen eingehen. Die beiden beteiligten ländlichen Regionen, der Landkreis Birkenfeld und Mittelböhmen, die von schwacher Infrastruktur,  Bevölkerungsrückgang, dem Abzug militärischer Einrichtungen und Migration betroffen sind, erstellen mit Hilfe ihrer Berufsbildenden Schulen für Wirtschaft ein berufsorientiertes Bildungskonzept und eine empirische Erhebung zu ihren wirtschafts-geographischen Gegebenheiten und den Zukunftsprognosen der Unternehmen. Das Projekt erleichtert den Schülern den Eintritt in das Beschäftigungssystem ihrer Region. Es beruht auf drei Säulen bzw. Produkten:

 

a)  Durch  Archivrecherchen und aktuelle Bestandsaufnahmen zur wirtschaftlichen Entwicklung beider Regionen wird eine wirtschaftsgeographische Unterrichtsreihe erstellt (als Wahlpflichtfach in allen Schulen der Regionen später verwendbar). Ausgewählte Firmen werden mit beispielhaften Maßnahmen als Unterrichtsmodule in der Unterrichtsreihe aufgenommen. Umgekehrt werden sie durch Schülerexkursionen unmittelbar erlebbar und zu außerschulischen Unterrichtsstätten.

Zielsetzung, Methodik und Produkte sind auch auf andere Regionen und Schulen der EU übertragbar.

 

b)  Durch den jährlichen Einsatz von über 100 Praktikanten in den Betrieben ist es möglich, über Fragebögen die Situation der ortsansässigen Unternehmen abzufragen und Zukunftsstrategien für die Regionalpolitik wie auch für die berufliche Integration Jugendlicher zu entwerfen.

Gleichzeitig wird ein

 

c) Praktikantenkataster aufnahmebereiter Betriebe und deren Einsatzmöglichkeiten erstellt. Dieses soll auch den internationalen Praktikantenaustausch, besonders aber zwischen den beiden Regionen erleichtern. Durch Auswertung und Austausch der Ergebnisse beider Schulen profitieren die Regionen in Hinblick auf Informationen über gleich gelagerte Probleme und bereits erfolgte Maßnahmen bzw. Anforderungen an die Zukunft seitens der Unternehmen. Die Jugendlichen erhalten vermehrt Kenntnisse über historische und zukünftige Berufs- und Arbeitsbedingungen (incl. strukturelle und innerbetriebliche Konversionsmaßnahmen in der Vergangenheit). Die Verbundenheit mit ihrer Region wird verstärkt und der Unterricht an den Schulen lebensnäher. Die in Zukunft ständig zu aktualisierende Übersicht zu den Praktikumsmöglichkeiten erleichtert ebenfalls  Betrieben und Jugendlichen eine an  spezifischen Interessen orientierte Planung. Unterstützt werden diese empirischen Erhebungen und praktischen Auswertungen von  Handelskammern, Verbänden, Arbeitgebervereinigungen und Arbeitsagenturen. Die Ergebnisse werden für beide Regionen sowohl für den allgemeinen Schulgebrauch (Unterrichtsreihe) als auch für wirtschaftliche und politische Instanzen (Wirtschaftsalmanach) veröffentlicht.   

Partner auf deuscher Seite:

  •  Landkreis Birkenfeld

  • Industrieverband Schmuck- und Metallwaren

  •  Idar-Oberstein e. V.

  •  Bundesverband der Edelstein- und Diamantindustrie e. V.

  •  Berufsbildende Schule Wirtschaft Idar-Oberstein       

 Partner auf tschechischer Seite:

  •  Stadt Pribram

  • Handelskammer Pribram

  • Grundschule 5, Pribram

  • Obchodni Akademie Pribram